St. Martin 2021

  • 3 Dezember 2021
  • Autor: Fabienne Ewert
  • Anzahl der Ansichten: 48
  • 0 Kommentare

 

Das erste Mal seit Beginn der Pandemie fanden im November diesen Jahres auch wieder Martinsumzüge statt.

 

Leider fand nur ein Bruchteil der sonstigen Umzüge statt.

Doch – vor allem der Kinder wegen – besser als gar nicht!

 

Somit durften wir am 05.11. den St. Martinsumzug der Schule an der Jacobsallee, am 09.11. den St. Martinsumzug der Kindertagesstätte Kunterbunt, sowie am 13.11. den großen Martinsumzug in Werden begleiten.

 

Jeder der Umzüge waren begleitet von bunten, hübschen Laternen und es war ein Genuss, den Kindern beim Singen der Lieder zuzuhören und das Strahlen in den Augen dieser zu sehen.

 

Wir hoffen, dass nächstes Jahr wieder mehr Umzüge stattfinden können.

Die beigefügten Fotos stammen alle vom Martinsumzug in Werden.

 

Bleibt gesund!

Die 5. Jahreszeit hat endlich begonnen!

  • 13 November 2021
  • Autor: Fabienne Ewert
  • Anzahl der Ansichten: 128
  • 0 Kommentare

Endlich ist sie gestartet – die 5. Jahreszeit!

Mit dem 11.11.2021 begann dieses Jahr offiziell die Karnevalszeit.

 

Natürlich muss dafür auch der zur närrischen Zeit zugehörige Hoppeditz erwacht werden!

Zur Auferstehung nach einem längeren Schlaf, als er selbst es vermutlich plante, wurde der Hoppeditz der Essener Funken 1929 e.V. am 13.11.2021 in Essen-Rüttenscheid geweckt.

 

Zwar meinte es der Wettergott laut Vorhersage nicht so gut mit den Jecken, jedoch machte er pünktlich zum Aufwachen nach ziemlich genau eineinhalb Jahren eine Ausnahme

und bescherte uns zwar keinen Sonnenschein, jedoch zumindest trockenes Wetter.

 

Dabei durften wir die Prozedur musikalisch begleiten. Natürlich wurde die ganze Veranstaltung unter den aktuell geltenden Corona-Schutzmaßnahmen durchgeführt.

 

Wir bedanken uns für den schönen, karnevalistischen Vormittag!

Endlich wieder Probentage!

Vergangenen Freitag und Samstag hielten wir nach über einem Jahr wieder ein Probenwochenende ab.

Freitag teilten wir uns in drei Gruppen auf – zuerst waren die Sopranflöten an der Reihe, nach 45 Minuten bekamen die Querflöten ihre Zeit, zum Schluss die Schlagwerker.

Ziel des Freitag war es, das neu gelernte Stück zu verfeinern und zu festigen. Dies funktioniert am besten in kleineren Gruppen.

 

Am Samstag starteten wir um 11 Uhr in unseren Probenräumlichkeiten, dieses Mal alle gemeinsam.

Nachdem wir uns mit einem einfacherem Stück eingespielt hatten, arbeiteten wir unser Repertoire auf.

Zunächst gingen wir die etwas ruhigeren Stücke an, bis es im Nachhinein auch etwas flotter wurde.

Natürlich hat man gemerkt, dass wir die letzten eineinhalb Jahre nicht so wirklich zusammenkommen konnten.

Doch wir bemerkten auch recht schnell, dass irgendwo in den Tiefen der Köpfe die Stücke noch verankert sind.

Denn beim zweiten oder dritten Mal spielen, klang das Ganze schon richtig gut, sodass man damit arbeiten kann.

 

Natürlich stehen wir nach der Pandemie noch am Anfang, aber unser Ausbilder Jörn hat ein Ziel mit uns.

Welches das ist, verrät er uns allerdings noch nicht.

 

Wir freuen uns auf die kommende Zeit, in der wir musikalisch an uns arbeiten werden.

Und wir hoffen, dass wir bald eine Möglichkeit haben, euch die Früchte unserer Arbeit zu präsentieren.

 

Bis dahin, bleibt gesund!

Der Probenbetrieb hat wieder begonnen!

 

Endlich ist es wieder so weit.

Nach langem Lockdown war es uns möglich, den Probenbetrieb wieder aufzunehmen. Zwar war es uns lange nicht möglich, uns zu sehen, und trotzdem waren wir in der Zeit nicht untätig.

Während der harten Kontaktbeschränkungen war es interessierten Musikern aus unseren Reihen möglich, an einer Online-Probe teilzunehmen. Nach dem anfänglichen Versuch, gemeinsam online zu spielen,

sahen wir ein, dass Proben in kleineren Gruppen der Online-Situation doch gerechter werden und einfacher handzuhaben sind.

 

Zwischenzeitlich konnten wir einige Proben unter den zu diesem Zeitpunkt geltenden Coronaschutz-Verordnung im Helianzentrum durchführen.

An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an die Verantwortlichen für die schnelle und unbürokratische Übergangslösung, die wir dankend angenommen haben.

Leider war es uns nicht lange vergönnt, diesen Luxus zu genießen.

Man schickte uns erneut in den Lockdown und der einzige Kontakt war erneut via Online-Probe.

 

Während des Lockdowns schafften wir es jedoch endlich, eigene Probenräume anzumieten.

Somit hatten wir einen weiteren Grund, uns auf die Beendigung des Lockdowns zu freuen.

Wir erarbeiteten ein Hygienekonzept, welches auf das der gemieteten Räumlichkeiten abgestimmt war, und hofften, dies schnell umsetzen zu können.

 

Am 04. Juni 2021 war es dann endlich so weit - wir durften gemäß Coronaschutz-Verordnung wieder proben.

Wir konnten nicht nur unsere Räumlichkeiten einweihen, sondern endlich hatte unser neuer Ausbilder (Jörn Deicke), der diese Aufgabe Anfang des Jahres 2020 von Patrik Wirth übernahm, die Möglichkeit, uns richtig kennenzulernen und mit uns zu arbeiten.

Seitdem treffen wir uns jede Woche Freitag ab 19:00 Uhr am Frielingsdorfweg 7a, 45239 Essen.

Unter Beachtung der 3G-Regeln (genesen, geimpft, getestet) freuen wir uns auf euren Besuch.

 

Bleibt gesund!

#WirBleibenZuhause

Coronavirus Spielbetrieb eingestellt
Noch vor vier Monaten – als die ersten Berichte aus China eintrafen – dachten wir alle: ach, das ist ja soo weit weg..

Jetzt hat es alle auf der Welt eingeholt und wir befinden uns in einem Kampf gegen einen Gegner, den wir nicht sehen können. So eine ähnliche Situation hatten wir vor etwa 80 Jahren, als viele Vereine Ihr aktives Vereinsleben einstellten, weil sie dem Ruf des damaligen Regiems folge leisten mussten. Jeder von uns ist nun auch in der Pflicht dem aktuellen Aufruf zu folgen und Maßnahmen zu ergreifen, um dem Virus keine Angriffsfläche zu bieten und unsere Familien, Freunde und Bekannte zu schützen. Gerade auch die Risikogruppen, wie unsere Senioren und Menschen mit Vorerkrankungen, müssen geschützt werden um diese Krise gut zu überstehen. Möglichst ohne sich zu infizieren, bis eine Schutzimpfung zur Verfügung steht.

Daher ist jedes Mitglied unseres Vereins ein Vorbild und bleibt möglichst zu Hause, um auch diejenigen zu unterstützen, die jeden Tag trotzdem ihr sicheres Heim verlassen müssen, um  die notwendigen Institutionen am Laufen zu halten. In unseren Reihen sind das Pflegekräfte, Handwerker, Polizisten und Verkäufer im Lebensmittel Einzelhandel u.v.m. Danke dass ihr das macht, wir sind stolz auf Euch!

Wir leben in einer digitalisierten Welt. Dank der neuen Medien sind wir  heute allerdings in der Lage untereinander Kontakt zu halten, was in der jetzigen Situation mit persönlicher Kontaktsperre wichtig ist. Um nicht ganz aus der Übung zu kommen, werden wir nächste Woche den Versuch starten, mit den Flöten per Skype eine Probe abzuhalten. Wir sind alle gespannt und freuen uns darauf. Wir werden von unseren Erfahrungen berichten. Ein erster Testlauf ist bereits erfolgt.

Bleibt alle Gesund!

Dies wünschen Euch die Mitglieder des Flutes and Drums Orchestra Essen – Werden 2018 e. V.

RSS
123456789

© 2019, Flutes and Drums Orchestra Essen-Werden 2018 e.V.